langsamer-stoffwechsel-mythos

Im Alter verlangsamt sich der Stoffwechsel? Eine neue Studie zeigt, dass das nicht stimmt.

Seit Jahrzehnten gehen Wissenschaftler davon aus, dass sich der Stoffwechsel bereits im frühen Erwachsenenalter verlangsamt und ein stetiger Abwärtstrend einsetzt, der unweigerlich zu einer gefürchteten Gewichtszunahme im Alter führt.

Doch die Wissenschaft beweist: Zwischen dem 20. und dem 60. Lebensjahr bleibt unser Stoffwechsel offenbar fast völlig stabil, selbst während großer hormoneller Umstellungen wie Schwangerschaft und Wechseljahre. Nach den neuen Daten verbrennt eine 50-jährige Frau genauso effektiv Kalorien wie eine 20-jährige Frau. (1)

Aber wodurch wird dann die unerwünschte Gewichtszunahme im mittleren Alter ausgelöst? Das verraten wir dir in diesem Artikel.

Was ist eigentlich der Stoffwechsel?

Der Stoffwechsel ist die Summe aller chemischen Reaktionen im Körper, die ihn am Leben erhalten. Bist du überrascht, dass es so einfach ist?

Unser Energie-Stoffwechsel wandelt beispielsweise Kalorien, die wir über die Nahrung aufnehmen, in Energie um. Diese Energie wird benötigt, damit die vielen anderen Stoffwechselprozesse im Körper optimal ablaufen können. Ein gut funktionierender Energie-Stoffwechsel ist also wichtig, um alle Körperfunktionen am Leben zu halten und unsere Organe und Zellen optimal zu versorgen. Darüber hinaus wird Fett dann auch ordentlich verbrannt.

Entgegen der verbreiteten Meinung zeigt die aktuelle Studie, dass man seine Stoffwechselrate nicht signifikant erhöhen kann. Der Körper ist anscheinend von der Natur darauf programmiert, seinen durchschnittlichen täglichen Energieverbrauch in einem bestimmten Bereich zu halten.

Auch wenn es von Tag zu Tag Schwankungen gibt, verbrennt der Körper insgesamt also im Prinzip immer die gleiche Anzahl an Kalorien,  ob du Hochleistungssport betreibst oder faul auf der Couch liegst. Er passt dafür aber die Art und Weise, wie die Kalorien verbraucht werden, an den Lebensstil an. (1)

Dieser Trick beschleunigt  den Stoffwechsel doch!

Eine Studie kam zu dem Ergebnis, dass das Trinken von 500 ml Wasser die metabolische Rate sowohl bei Männern als auch bei Frauen um 30 % erhöht.

Der Anstieg der Stoffwechselrate wird innerhalb von 10 Minuten nach Beendigung des Trinkens beobachtet und erreicht ein Maximum 30-40 Minuten nach dem Wassertrinken. Der Effekt wird für mehr als eine Stunde aufrechterhalten.

Deine Verbrennung wird durch das Trinken von Wasser in größeren Mengen also zumindest kurzfristig gesteigert.(2)

Wenn es nicht der Stoffwechsel ist – wodurch nehmen wir im mittleren Alter dann zu?

Die Gewichtszunahme im mittleren Alter ist laut Wissenschaft also nicht auf einen verlangsamten Stoffwechsel zurückzuführen. Die Forscher haben herausgefunden, dass es folgende Einflussfaktoren gibt:

  • genetische Faktoren
  • Hormonveränderungen
  • Stress
  • Schlaf
  • Rauchen
  • Ernährung

Von all diesen Faktoren ist die Ernährung bei Weitem die wichtigste Ursache für eine Gewichtszunahme. Wir nehmen dann schlicht mehr Kalorien zu uns , als unser Körper benötigt oder ernähren uns falsch.

Häufiger Grund sind stark verarbeitete, denaturierte Lebensmittel mit wenig Nährstoffen, vielen Geschmacksverstärkern und Zusatzstoffen. Das führt zu übermäßigem Essen und Gewichtszunahme.(1)

Die Wissenschaft zeigt zudem, dass Stress ein massiver Faktor für eine Gewichtszunahme ist. Psychischer Stress ist oft verbunden mit schlechtem Schlaf, gesteigertem Appetit, Heißhunger und geringerer körperlicher Aktivität. All diese Faktoren tragen zur Gewichtszunahme bei. (2)

Das kannst du gegen die Gewichtszunahme tun

Ernährung optimieren

Hoch verarbeitete Lebensmittel verlangsamen deinen Verdauungsprozess und erhöhen die Anzahl der freien Radikale im Körper, die für Entzündungen und Alterung verantwortlich sind. Der Körper geht hierdurch in den Flucht-und Kampfmodus und schüttet Stresshormone aus. Das führt zu Fetteinlagerungen in der Körpermitte und der darauf folgenden Gewichtszunahme.

Wichtig ist für dich eine nährstoffreiche und ballaststoffreiche Ernährung mit so wenig verarbeiteten Lebensmitteln wie möglich. Rund 650 g Obst und Gemüse solltest du am Tag essen. Dafür solltest du die eine oder andere reine Gemüsemahlzeit in deine tägliche Ernährung integrieren.

Schaffst du das nicht, kannst du dir auch einen Smoothie zubereiten. Vermeide dabei aber Bananen und Trauben, da sie zu viel Zucker enthalten. Ein tolles Green Smoothie Rezept beinhaltet Ananas, Gurke und Spinatblätter, sowie einige Minzblätter.

Auch ein gutes Bio-Multivitamin kann sicherstellen, dass du genug Nährstoffe bekommst.

Eine Studie ergab, dass übergewichtige Erwachsene, die Calcium- und Vitamin-D-Präparat einnahmen, deutlich mehr Bauchfett verloren als Menschen, die keine Präparate einnahmen.(3) Ein Calcium Präparat wie Bone Nanza kann daher sicherstellen, dass du genug von diesen Stoffen zu dir nimmst.

Schlaf verbessern

Gönne dir mindestens sieben Stunden Schlaf jede Nacht, um die Hormone – und vor allem das Stress Hormon Cortisol – in der Balance zu halten, da der Körper sonst zu viel Fett einlagert. So vermeidest du eine ungewollte Gewichtszunahme.

Ein Helfer kann hier Magnesium am Abend sein (z. B. Calm A Lama Plant-Based Magnesium). Es drückt im Körper den “Calm down” Knopf und kurbelt die Produktion von GABA an. Das ist  eine Aminosäure und Neurotransmitter, die den Körper dazu bringt, „einen Gang zurückschalten“ und dich auf den Schlaf vorzubereiten.

Stress reduzieren

Begehe deinen Alltag mit mehr Achtsamkeit, um eine Gewichtszunahme zu vermeiden. Zum Beispiel indem du bewusster und tiefer atmest oder Pranayama Übungen praktizierst. Gehe so oft es geht spazieren – verwandle Meetings in Spaziergänge und wundere dich nicht, wie gut die Ergebnisse für Job und Körper sind. Nimm ein Entspannungsbad und zelebriere es so richtig mit Kerzenlicht und leiser Entspannungsmusik.

Eine wunderbare Unterstützung bietet dir auch der Adapto Genie Balancing Komplex mit adaptogenen Kräutern und B-Vitaminen. Die B-Vitamine helfen deinem Körper, Kohlenhydrate, Proteine und Fette gut zu verstoffwechseln und die gespeicherte Energie in der Nahrung zu nutzen.

Das Adaptogen Ashwagandha in diesem Produkt senkt das Level der Stresshormone in deinem Blut um 27,9% und gibt dir dadurch mehr Ausgeglichenheit,  was sich auch positiv auf deinen Schlaf und deine Ernährung auswirken kann.

Wenn du Schwierigkeiten hats, Gewicht zu velieren, könnte es auch sein, dass dein Körper unter einem Säureüberschuss leidet und der Säure-Basen-Haushalt aus der Balance geraten ist. Tipps zur richtigen Ernährung zum Ausgleich findest du in diesem Artikel: Säure-Basen-Haushalt – was macht uns sauer?

(1) Pontzer, Herman et al. “Daily energy expenditure through the human life course.” Science (New York, N.Y.) vol. 373,6556 (2021): 808-812.
(2) Boschmann M, Steiniger J, Hille U, et al. Water-Induced Thermogenesis. J Clin Endocrinol Metab. (2003) 88(12):6015-
(3) Geiker, N R W et al. “Does stress influence sleep patterns, food intake, weight gain, abdominal obesity and weight loss interventions and vice versa?.” Obesity reviews : an official journal of the International Association for the Study of Obesity vol. 19,1 (2018): 81-97. doi:10.1111/obr.12603

Hat dir der Artikel gefallen?

Dann abonniere unseren Newsletter für mehr Inspiration zum Thema Self-Care. Wir bedanken uns bei dir mit einem 10% Gutscheincode auf deine nächste Bestellung. 
Schließen
Warenkorb (0)

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb. Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Währung