detox-im alltag-um-giftstoffe-auszuscheiden

Detox: Das kannst du im Alltag tun, um zu entgiften

Detox ist ein Reinigungsprozess, der täglich stattfindet – nicht nur, wenn du ein “Detox-Programm” machst.

Der Körper entgiftet sich selbst, und das ist auch gut so. Das ist Teil seiner Stellenbeschreibung. Deine Leber, deine Nieren, dein Dickdarm, deine Haut, dein Lymphsystem und deine Lunge spielen dabei eine wichtige Rolle.

Es stimmt auch, dass sich ein kurzfristiger Detox-Plan zwar gut anfühlen und zu einem dauerhaft gesunden Lebensstil inspirieren kann, aber es sind nicht unbedingt die raffinierten Rezepte oder Routinen, die den Erfolg bringen – es ist meist die Pause, die du deinem Körper von zusätzlichen Stressfaktoren gönnst.

Das ist es, was wir meinen, wenn wir von Entgiftung sprechen: eine Entlastung, damit dein Körper seine Arbeit besser machen kann. Und, wo möglich, die körpereigenen Entgiftungssysteme zu unterstützen. Wie das geht, verraten wir dir hier.

Detox über die Haut

Die Haut ist eines der größten Organe des Menschen. Sie transportiert Abfallstoffe aus dem Körper ab, indem sie sie ausschwitzt….Also beweg dich!

WAS WIR EMPFEHLEN:

Schwitzen!
Haut-Detox-Schwitzen

Bewegung führt dazu, dass du vermehrt schwitzt und somit über die Haut Giftstoffe ausscheidest. Sport hilft auch, Körperfettreserven zu mobilisieren, in denen sich viele Giftstoffe befinden, und bringt diese zurück in den Kreislauf, sodass du sie ausscheiden kannst.

Sorge also jeden Tag für Bewegung als Detox-Unterstützung – es reicht schon Gehen, Fahrradfahren, Tanzen oder andere einfache Alltagsbewegung  – das lässt sich ohnehin leichter umsetzen, als große Sport-Vorsätze, die meist eh nichts werden.

Du kannst natürlich auch ganz ohne Bewegung gesundes Schwitzen anregen, indem du in die Sauna gehst.

Detox über die Lunge

Die Lunge filtert die Luft, die wir ein- und ausatmen, und entfernt so Giftstoffe, Kohlendioxid und Abgase. Sie ist aber auch ein wichtiges Entgiftungsorgan.

WAS WIR EMPFEHLEN:

Für die tägliche Entgiftung über die Atmung solltest du tief in den Bauch atmen.

Das bedeutet, dass du dein Zwerchfell einsetzt UND mit jedem Atemzug deinen Bauch anspannst, was die Entgiftungsfunktion deines Körpers unterstützt.

Atme tief durch und lass die frische Energie zirkulieren!

Du kannst natürlich noch einen draufsetzen und es mit Pranayama als Detox-Übung versuchen. Das ist der yogische Begriff für Atem-Übungen, die helfen, den Energiefluss im Körper zu beschleunigen und zu harmonisieren (Prana bedeutet Energie).

Detox über das Lymphsystem

Das lymphatische System wird oft vergessen, wenn es um Entgiftung geht. Das liegt zum Teil daran, dass viele Menschen nicht wissen, was es ist oder wie es funktioniert.

Es ist ein wichtiger Bestandteil des Immunsystems und des Kreislaufsystems. Es unterstützt beide Systeme, indem es Giftstoffe entfernt und Flüssigkeiten im Körper filtert. Es sammelt alle Giftstoffe aus unseren Körperzellen, damit sie sich nicht ansammeln und Krankheiten verursachen.

Das Hauptorgan des Lymphsystems ist die Milz, aber es besteht auch aus Lymphknoten, -kanälen und -gefäßen.

WAS WIR EMPFEHLEN:

Zitronenwasser

Unsere Lymphe besteht zu etwa 95 % aus Wasser. Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist der Schlüssel zur Unterstützung der Lymphe.

Warmes Zitronenwasser am Morgen befeuchtet dein Lymphsystem, was den Ausscheidungsprozess von Giften anregt.

Plus: Das Vitamin C aus der Zitrone ist wahrscheinlich eine der einfachsten und schnellsten Möglichkeiten, Dein Immunsystem täglich zu stärken, damit dein Körper Infektionen bekämpfen kann.

Ernährung

Iss viel frisches Obst und Gemüse. Die pflanzlichen Antioxidantien helfen unserer Lymphe, Giftstoffe und Eindringlinge zu entfernen.

Falls du es nicht schaffst, jeden Tag Obst und Gemüse satt zu essen, kannst du deinen Körper auch mit einem Bio-Multivitamin unterstützen, der all diese Antioxidantien in natürlicher Form liefert.

Reduziere verpackte Lebensmittel, da sie Zusatzstoffe enthalten, die das Lymphsystem zusätzlich belasten.

Trockenbürsten

Das ist eine Praxis der traditionellen chinesischen Medizin und des Ayurveda.

Trockenbürsten gehört zu den seltenen Dingen, die sich genauso gut anfühlen, wenn man sie selbst durchführt, wie wenn jemand anderes sie für einen durchführt. Und es ist unglaublich einfach, sie in die tägliche Routine einzubauen.

Die meisten Experten empfehlen das Trockenbürsten am Morgen und nicht vor dem Schlafengehen, weil sie glauben, dass es energetisierend wirkt. Manche Menschen verwenden die Bürste allein, andere geben ein wenig Körperöl auf die Bürste, bevor sie sie benutzen. Auch in Verbindung mit einer Sauna oder einem Dampfbad ist es fantastisch.

Fange stets an den Armen und Beinen an und arbeite dich von Außen Richtung Herz vor, um den Lymphfluss und den Abtransport von Giften optimal zu unterstützen.

Massage

Es gibt eine spezielle Art der Massage für die Lymphe, die sogenannte Lymphdrainage. Dabei wird mit sehr leichtem Druck und in kreisenden Bewegungen von den Extremitäten zum Herzen hin gearbeitet.

Man bringt den Wasserhaushalt dadurch in Gang und muss deshalb oft gleich nach der Behandlung auf’s WC.

Es gibt viele tolle Videos, die erklären, wie man das macht.

Bewegung

Springen und Laufen sind zwei gute Möglichkeiten, um die Lymphe in Bewegung zu halten. Ein kleines Trampolin, ein so genannter Rebounder, eignet sich hervorragend dafür.

Außerdem sollten Stress im Leben nach Möglichkeit reduziert oder entgegengewirkt werden. Denn Stresshormone bilden freie Radikale im Körper und belasten deine Leber. Dagegen hilft z.B. Sport und Yoga, Qigong und Meditation, die den körperlichen und geistigen Reaktionen auf den Stress herunterfahren.

 

Sobald die Lymphe die Giftstoffe abtransportiert hat, muss der Dickdarm und die Niere sie aus dem Körper befördern. Die Unterstützung dieser Organe ist daher besonders wichtig für alle, die ihren Lymphfluss anregen.

Detox über die Leber

Die Hauptaufgabe der Leber ist es, unser Blut von unerwünschten Stoffwechselprodukten zu reinigen. Eine belastete und überlastete Leber ist in der heutigen Zeit aufgrund der enormen Menge an Giftstoffen, denen wir täglich ausgesetzt sind, fast unvermeidlich.

Die Leber tut dies hauptsächlich über drei Wege, die als Phase 1, Phase 2 und Phase 3 der Leberentgiftung bekannt sind.

Phase 1: Giftstoffe werden durch Enzyme zerlegt (z..B. Stoffwechselprodukte, Medikamente, Weichmacher, Lösungsmittel und Pestizide)

Phase 2: die  zerlegten Stoffe werden durch das Glutathion-System unschädlich gemacht.

Phase 3: Die Giftstoffe werden ausgeschieden – fettlösliche Stoffe via Galle und Darm,  wasserlösliche Substanzen über die Nieren..

MIT DIESEN NÄHRSTOFFEN UNTERSTÜTZT DU DIE LEBER BEIM DETOX

Glutathion

Glutathion_Detox_Lebensmittel_Spargel

Der Meisterentgifter des Körpers  wird nicht nur in der Leber gebildet, sondern ist auch in vielen Lebensmitteln zu finden. Zum Beispiel in Spargel (auch gekocht) und Avocados. Iss mehr davon und dein Detox-Organ Nummer eins wird es dir danken!

B-Vitamine

B-Vitamine-detox-lebensmittel

Die Vitamin der B-Gruppe aktivieren das für den Leber-Detox-Prozess in Phase 2 wichtige Glutathion.

Du findest sie in den meisten Getreidearten oder in unserem B-Happy Bio-Vitamin B-Komplex in ihrer natürlichen Form.

Vitamin C

Vitamin-C-Detox-Lebensmittel

Es ist als  Antioxidans bekannt, kann aber offenbar auch den Glutathionspiegel erhöhen.

Beste Quelle ist viel frisches Obst – oder unser Healthy Kick Plant-based Vitamin C aus Amlafrüchten in Bio-Qualität.

Magnesium

magnesium-Detox-lebensmittel

Magnesium l ist ebenfalls für die körpereigene Glutathionbildung unverzichtbar. Wenn du deinen Magnesiumspiegel erhöhst, verbessert sich zudem die Durchlässigkeit der Zellmembranen, so dass die Giftstoffe durchgelassen und aus dem Körper transportiert werden können.

Du findest das Detox-Mineral Magnesium vor allem in dunklem Kakao, Samen, Kernen, Algen, grünem Blattgemüse und in Calm A Lama.

Selen

Selen-LEBENSMITTEL-Detox

Das lebenswichtige Spurenelement sorgt  dafür, dass Glutathion ordnungsgemäss entgiften kann.

Du findest es vor allem in Kokos- und Paranüssen oder in unseren Bio-Multivitaminen.

Omega 3 Fettsäure Alpha Linolensäure (ALA)

Alpha-Linolensäure-Detox-Lebensmittel

Alpha-Linolensäure aka ALA verbessert den Glutathionspiegel.

Du findest es in Leinöl, Walnussöl oder im Oilalala Skin Omega Komplex.

.

Kreuzblütler (Sulforaphan)

sulforaphane_Detox-Lebensmittel_Kohl

Die Gattung der Kreuzblütler umfasst alle Kohlsorten, z.B. Rosenkohl, Brokkoli und Grünkohl. Sie sind reich an sogenannten Sulphoraphanen, die die Bildung von Glutathion fördern.

Wenn du kein Fan dieser Kohlsorten in deiner Ernährung bist, findest du sie in Bio-Qualität auch in unserem Bio-Multivitamin Mrs. Do-It-All 45+.

Detox über die Nieren: Trinke 2 Liter täglich

Die Nieren filtern das Blut und scheiden Schadstoffe aus dem Körper über den Urin aus. Auch Umweltgifte und Medikamente sowie Stoffwechsel-Nebenprodukte wie Harnstoff, Ammoniak und Kreatinin werden ausgeschieden. Die Nieren halten zudem das Säure-Basen- und Elektrolytgleichgewicht des Körpers aufrecht und regulieren den Blutdruck und das Blutvolumen.

WAS WIR EMPFEHLEN:

Damit diese bohnenförmigen Wunderorgane ihre superwichtigen Detox-Aufgaben im Körper erfüllen können, solltest du ausreichend Flüssigkeit zu dir nehmen.

Trinke etwa 2 Liter Wasser über den Tag verteilt. Wähle am besten stilles Wasser und achte auf einen hohen Mineralgehalt. Das unterstützt die Entgiftung.

Wenn du auf Kohlensäure beim Wasser nicht verzichten kannst, achte darauf, dass das Wasser einen hohen Hydrogencarbonat-Wert aufweist. Das wirkt im Körper basisch und neutralisiert Säuren.

Grapefruit, Rosmarinzweige, Gurkenscheiben, Ingwerstücke oder eine Handvoll Himbeeren geben deinem Wasser ein köstliches Aroma, was dir hilft, die Trinkmenge zu steigern.

Detox über den Darm: Iss mehr Ballaststoffe

Der Großteil der Giftstoffe in unserem Körper stammt aus den Lebensmitteln und Getränken, die wir täglich zu uns nehmen. Deshalb ist eine cleane, chemiefreie Ernährung mit Bio-Lebensmitteln so wichtig!

Der Dickdarm spielt eine sehr wichtige Rolle bei der Ausscheidung der gesamten toxischen Belastung des Körpers. Umso wichtiger ist es, dass dieser Detox-Weg frei ist und reibungslos funktioniert.

Ballaststoffe sind hier das Schlüsselelement. Sie arbeiten mit der Galle zusammen und absorbieren deren toxische Fracht aus der Leber. Außerdem regen sie die Darmbewegung an und verkürzen so die Transitzeit des Stuhls. Dadurch minimieren sie auch die Wiederaufnahme von Giftstoffen.

WAS WIR EMPFEHLEN:

Iss dein Blattgemüse und erhöhe deine tägliche Ballaststoffzufuhr für einen effektiven, täglichen Detox ohne Mühe! Chiasamen, Leinsamen und Flohsamenschalen gute Optionen, die du in deine Ernährung aufnehmen kannst.

Vergiss nicht, deinen Wasserkonsum zu erhöhen, wenn du deine tägliche Ballaststoffzufuhr erhöhst, denn das sorgt für einen reibungslosen Übergang.

Falls deine Verdauung nicht so reibungslos und regelmäßig ist, wie sie sein sollte, ist das ein Zeichen, dass deine Darmflora nicht in Balance ist. Dann solltest du deinen Darm täglich mit einer Vielfalt an Darmbakterien unterstützen, die du z.B. im Love Your Gut Daily Biotic Komplex  findest.

Unterstütze sie dann mit einem Extra an guten Darmbakterien, die dafür sorgen, dass deine Entgiftung über den Darm wieder in den Optimalzustand versetzt wird.

Ideal dafür ist unser Love Your Gut Daily Biotic Komplex mit 10 Milliarden Bakterien aus 21 Stämmen und dem Ballasstoff Inulin.

Detox über den Mund: Praktiziere Ölziehen und Zunge schaben

Neben allen anderen Systemen ist der Mund ein eigenes Ökosystem, dem Beachtung geschenkt werden sollte beim täglichen Detox. Denn die Bakterien in deinem Mund können der Ausgangspunkt für viele Krankheiten in deinem Körper sein.

Stell dir vor, wie viele Informationen über deinen Körper aus einer einzigen Speichelprobe in deinem Mund gewonnen werden können. Und wusstest du, dass deine Zunge die erste Verteidigungslinie deines Immunsystems ist?
Es ist zum Glück ganz einfach, deinen Mund zu entgiften, um eine gesunde Mundhygiene und die allgemeine Gesundheit deines Körpers zu fördern.

Denn Bakterien können in Kronen, Füllungen und anderen Arten von Zahnersatz eingeschlossen werden, so dass Giftstoffe in den Körper eindringen können.

WAS WIR EMPFEHLEN:

Ölziehen

Ölziehen ist eine ayurvedische Detox-Praxis zur natürlichen Entfernung von Bakterien und Giftstoffen aus dem Mund. Diese gründliche Reinigung von Zähnen und Zahnfleisch reduziert Giftstoffe und Plaque, reduziert das Risiko von Karies. Beginne mit einem Löffel nativem Kokos-Öl  – es hat starke antibakterielle und antimykotische Eigenschaften. Lass es im Mund erwärmen, bis es schmilzt, und ziehen es dann 10 Minuten lang. Ausspucken, mit warmem Wasser abspülen und anschließend mit einer natürlichen, giftfreien Zahnpasta putzen.

Zungenreiniger

Die Nutzung eines Zungenreinigers ist eine weitere bekannte ayurvedische Selbstbehandlungsmethode, deren Vorteile durch die zahnmedizinische Forschung eindeutig belegt sind. Die Zungenreinigung ist auch die beste Methode, um Bakterien zu entfernen, die schlechten Atem verursachen. Die Zungenreinigung kann das Wachstum von Plaque verlangsamen und die Immunfunktion verbessern.

Fazit

Detox oder Entgiftung ist keine Modeerscheinung, sondern eine intelligente Methode des Körpers, um unser Blut sauber zu halten und unser System auf dem Weg zu einer fantastischen Gesundheit zu unterstützen.

Hat Dir der Artikel gefallen?

Dann abonniere unseren Newsletter für mehr Inspiration zum Thema Self-Care. Wir bedanken uns bei Dir mit einem 10% Gutscheincode auf Deine nächste Bestellung. 
Schließen
Warenkorb (0)

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb. Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.